Restauratoren

Die Restauratoren an unserem Institut sind Birgit Depenbrock und Matthias Blana.

Grundlegende Aufgabe des Restaurators/der Restauratorin ist der Schutz des Kulturgutes zum Nutzen dieser und künftiger Generationen. Der Restaurator trägt zum Verständnis für das Kulturgut bei und wahrt deren ästhetische und historische Bedeutung mit deren materiellen Unversehrtheit.

Der Restaurator übernimmt die Verantwortung für die Untersuchung, die Konservierungs- und Restaurierungsarbeiten sowie die Dokumentation aller Verfahren.
Außerdem obliegt dem Restaurator/der Restauratorin

  • die Erstellung von Restaurierungskonzepten oder Befunden
  • Beratung und technische Unterstützung bei der Restaurierung von Kulturgütern
  • die Ausarbeitung von technischen Berichten über Kulturgüter ohne Berücksichtigung ihres Marktwerts
  • die Durchführung von Forschungsarbeiten zum Thema Restaurierung
  • die Erstellung von Ausbildungsprogrammen und der Unterricht im Restaurieren
  • die Verbreitung von Erkenntnissen aus Untersuchungen, Behandlungen oder Forschungsarbeiten, die Förderung eines besseren Verständnisses für die Restauratorentätigkeit.

Der Restaurator ist weder Künstler noch Handwerker. Während der Künstler oder der Handwerker neue Objekte schafft bzw. Objekte in funktioneller Hinsicht unterhält oder repariert, hat der Restaurator die Aufgabe, Kulturgüter zu erhalten.

(nach: E.C.C.O.-Berufsrichtlinien - Der Beruf des Restaurators -
Erarbeitet von der Europäischen Vereinigung der Restauratorenverbände,
verabschiedet von Ihrer Mitgliederversammlung in Brüssel am 11. Juni 1993)