Kupfer (Erze/Schlacken) und Bronze

Neben einer Reihe von Kupfer- bzw. Bronzefunden wurden auch kleinere Brocken von Kupfererzen sowie einige Stücke Kupferschlacke gefunden. Die chemischen Analysen von vier Erzbrocken (MN 005, TZ 9459, TZ 7572 und TZ 7756) zeigen, dass es sich um z.T. hochprozentige Kupfererze handelt; die mineralogische Analyse weist bei den Erzen MN 005 und TZ 9459 Malachit als Hauptmineral aus. Wozu das Erz verwendet wurde, konnte bislang nicht eindeutig geklärt werden. Möglicherweise diente es generell als Kupferlieferant oder als färbende Komponente (blau) bei der Glas- bzw. Fayence-Herstellung.

Dass Bronzen in kleinen Mengen verarbeitet wurden, bezeugt ein ebenfalls aufgefundenes Schmelzgefäß aus grober Keramik (TZ 20229-019), in dem auf einem dicken, schwarzen Belag eine dünne Schicht von Kupfer/Bronze-Resten zu erkennen war (TZ 15262). Dabei fällt auf, dass im Vergleich mit anderen Bronzeobjekten der Zinnanteil in Relation zum Kupfer deutlich höher liegt.

Einige wertvolle und gut erhaltene Metallartefakte wurden ebenfalls chemisch analysiert. Dabei zeigte sich, dass einige Gegenstände aus Bronze, andere nur aus Kupfer bestehen. Zu letzteren gehören die Nadel TZ 1611, der Dolch TZ 1508-001 und das Messer TZ 10117.

FundnummernObjekteZeitCuSnSiO2CaOAl2O3
TZ 9459/ 7756Cu-Erz I+IIEZ I14-20<0,0167-720,3-1,51,9-4,7
TZ 7572/MN 005Cu-Erz III+IVSB49-50<0,019-170,1-3,80,2-0,4
TZ 15262Inhalt
Schmelzbehälter
MB8,66,533,620,33,1
TZ 1611/1508-001/
10117
Nadel/Dolch/ 
Messer
SB97-980,03-0,8n.n.n.n.n.n.
TZ 1612/7366Spiegel/DolchSB94-972,0-3,8n.n.n.n.n.n.
TZ 8878NagelEZ II935,6n.n.n.n.n.n.
TZ 1004BärenkopfColluvium91,67,8n.n.n.n.n.n.
TZ 7992/10281Axt/WeinsiebEZ II/ SB77-809,38,0-9,90,8-1,00,03-0,09

Tabelle: Chemische Zusammensetzung Kupfer und Bronze
            (Gew.-%; Elemente As, S, Pb und Fe < 1 Gew.-%)

Interessant ist, dass die Axt TZ 7992 und das Weinsieb TZ 10281-001 aus Bronzen mit ungewöhnlich hohen SiO2-Gehalten (8-10 Gew.-%) bestehen. Das SiO2 kann für eine Verringerung der Dehnbarkeit des Materials gesorgt haben (P.Bienkowski, 1991), um im Falle des Weinsiebes ein Durchlöchern des Bronzebleches vornehmen zu können.

Weinsieb, Bronze
Weinsieb TZ 10281-001 aus Bronze (Replik)