Projekt Glas, Glasfritte und Fayencen

Glas

Bisher wurden ca. 10% der 350 aus dem Zeitraum Mittlere Bronzezeit bis Eisenzeit II stammenden Glasobjekte mit Hilfe der ICP-OES- und der RFA-Methode analysiert. Dabei handelt es sich um Perlen (sphärische, Stäbchen- und Plättchenenperlen), Anhänger, Gefäße, Rohglas und eine Figurine. Ganz besonderes Interesse galt den drei Rohglasfunden sowie zwei ‚Perlenfehlgüssen’, können diese möglicherweise doch Hinweise auf eine lokale Glasherstellung- und/oder -verarbeitung liefern.

Für solcherlei Aktivitäten sprechen auch mehrere Keramikgefäße („Industriegefäße“), die zur Glasverarbeitung Verwendung gefunden haben könnten. Sie werden als „Leitfossil“ der Glasherstellung angesehen (T. Rehren / E. Pusch, 2007). Bei den auf dem Tall Zira'a gefundenen Industriegefäßen ist nur in einem Fall der obere Abschluss des Gefäßes erhalten. Es verjüngt sich zu einer Tülle, die darauf hindeutet, dass aus diesem Gefäß Schmelzen ausgegossen wurden. Andere Gefäße weisen jedoch deutlich Kalkablagerungen auf.

Das untersuchte Glas lässt sich prinzipiell in vier Gruppen einteilen:

1. Natron-Kalk-Glas (‚normal’): sphärische Perlen und Perlenfehlguss
2. Cu-haltig: Rohglas, sphärische Perlen, Figurine, Armreif und Perlenfehlguss
3. Sb-haltig: Rohglas, sphärische Perlen, Plättchenperlen und Anhänger
4. Pb-haltig: sphärische Perle und Armreif

 MaterialQuarzFließmittel
Farbe   
   SiAlNaKCaMg FeCuSbPb
1.‚normal’64-942-51-14
1-41-7
0-8 1-2
< 1--
2. Cu-haltig48-741-7
 nn1-21-33
2-6
 1-4
2-17--
3. Sb-haltig58-82
2-4
 nn1-22-6
0-8
 1-3
2-104-19-
4. Pb-haltig68-73
2-7
 nn  1
2-9
0-11
 2-3
1-20-46-9

Tabelle: Chemische Zusammensetzung von Gläsern (Tall Zira'a)


Literatur:

REHREN, T./PUSCH, E.: Glas für den Pharao. Glasherstellung in der Spätbronzezeit des Nahen Ostens. In: WAGNER, G. A. (ed.), Einführung in die Archäometrie, Berlin/Heidelberg/New York,
S. 215-235, 2007

       sphärische Glasperlen
                                                        Sphärische Glasperlen