Herbstfest 2013

Am Freitag den 22. November hatte das Biblisch-Archäologische Institut zum Herbstfest 2013 eingeladen. Etwa 85 Freunde und MItarbeiter sind bei leicht nieseligem Herbstwetter nach Wuppertal zum Campus Freudenberg gekommen.

2013 war nun das zweite Jahr ohne Grabung und wie im Vorjahr gab es Berichte über die Fortschritte bei der Aufarbeitung der Forschungsergebnisse. Daraus werden auch im kommenden Jahr einige Promotionsarbeiten erwachsen. In diesem Frühjahr wurde Markus Heyneck promoviert und Andrea Gropp hat ihre Arbeit im Herbst zur Begutachtung eingereicht.

Dr. Jutta Häser berichtete von ihrem Umzug nach Wuppertal, wo sie in den nächsten Jahren an der Publikation der Grabung arbeiten kann - mit Schwerpunkten in der hellenistischen und der byzantinischen Epoche. Im DEI Amman hat sie seit letztem Herbst mit Frauke Kenkel zusammen gearbeitet und beide konnten eine gute Übergabe der Aufgaben miteinander gestalten.

Als besonderes Highlight stellte Prof. Dieter Vieweger die Sammlung Mittmann vor. Es handelt sich um zahlreiche Artefakte, die Professor Siegfried Mittmann (Tübingen) während seiner langjährigen Tätigkeit in Heiligen Land erwerben konnte. Mit Spenden aus dem Freundeskreis wurde es möglich, dass die vollständige Sammlung nun eine Heimat im BAI in Wuppertal findet. Die schönsten Stücke sind in neuen Vitrinen ausgestellt, andere sind wichtig als Vergleichsmaterial oder dienen Studienzwecken. Eine große Kiste konnte gleich der Restaurator Matthias Blana mitnehmen - sie enthält ein jüdisches Ossuar, das bei Transport vor 30/40 Jahren zerbrochen ist. Wir freuen uns darauf, das Ossuar nächstes Jahr in vollständiger Form vorstellen zu können - auf Wiedersehen beim Herbstfest 2014!

Ossuar, Sammlung Mittmann

Bilder: Sammlung Mittmann

         Sammlung Mittmann           

 

Bilder: Begegnungen

Für alle Mitglieder des Fördervereins gab es Exemplare der neuen Broschüre zum Tall Zira'a, die mit Unterstützung des Verein erstellt worden war.